KANUPOLO

Spritzendes Wasser, wirbelnde Paddel, wendige Boote und ein fliegender Ball: Das ist Kanupolo, das Mannschaftsspiel des Kanusports. Zwei Teams mit je fünf Spielern stehen sich auf einem 23 x 35 Meter großen Feld gegenüber. Ziel ist es, den Ball in eines der beiden 1 x 1,5 Meter großen Tore zu werfen, die in 2 Meter Höhe an den Enden des Spielfeldes angebracht sind. Ein Spiel dauert 2 x 10 Minuten. Wegen der schnellen Spielzügen tragen die Sportler aus Sicherheitsgründen Helme und Schutzwesten. Es gibt verschiedene Wettkampfklassen für Damen und Herren bis hin zur Bundesliga.

Kanupolo ist die Kanu-Ballsportart - ein rasantes Spiel auf dem Wasser.

Jede Mannschaft besteht aus maximal 8 Spielern für jedes Spiel. Es dürfen nie mehr als 5 Spieler zur gleichen Zeit auf dem Spielfeld sein. Das Einwechseln der Ersatzspieler ist jederzeit möglich, sofern der auswechselnde Spieler das Spielfeld mit der kompletten Ausrüstung an der Torlinie verlassen hat.


Die normale Spielzeit beträgt 2 x 10 Minuten mit einer dreiminütigen Halbzeitpause. Die Spielzeit wird nur durch 'Time-Out' der Schiedsrichter unterbrochen. Bei einem Unentschieden in Entscheidungsspielen wird das Spiel um 2 x 3 Minuten verlängert. Ist auch dann keine Entscheidung gefallen, werden 'Penalties' geworfen. Ein Penalty ist ein Wurf aus 6m Entfernung auf das unverteidigte Tor.

Zu Beginn einer jeden Spielzeit liegen die Spieler der Mannschaften mit dem Heck ihres Bootes auf den jeweiligen Torlinien.

Mit dem Anpfiff wird der Ball in die Mitte des Spielfeldes geworfen und je ein Spieler jeder Mannschaft versucht in Ballbesitz zu gelangen.

Um den Ball fortzubewegen darf dieser von den Spielern geworfen oder mit dem Paddel geschlenzt werden. Der Ballbesitz wechselt durch Tor- bzw. Fehlwürfe oder indem Bälle vom Gegner abgefangen werden bzw. der Spieler in Ballbesitz attackiert wird. Dabei darf dieser mit der flachen Hand an der Schulter gestoßen und somit zum Kentern gebracht werden.

Im Spielverlauf kommt es weiterhin zu Eckbällen oder Abwürfen (Ball hat das Spielfeld an der Torlinie verlassen), Einwürfen (Ball hat das Spielfeld an der Seitenlinie verlassen) und Schiedsrichterbällen (Unklarheit über Ballbesitz).

Ein Tor ist erzielt, wenn der Ball mit ganzem Umfang durch den Torrahmen gespielt wurde. Nachdem ein Tor erzielt wurde, erhält die Mannschaft gegen die das Tor gefallen ist, Ballbesitz in der Mitte des Spielfeldes.

Als Torwart wird derjenige Spieler erkannt, der direkt unter dem zu verteidigenden Tor liegt und sein Paddel hochhält Er darf zu diesem Zeitpunkt nicht von einem gegnerischen Spieler attackiert werden. Im Spielverlauf kann somit jeder Spieler die Position des Torwartes ausfüllen. Am Angriffsspiel der eigenen Mannschaft nimmt der Torwart als Feldspieler teil.

Um den Spielfluß zu gewährleisten, muß der Ball, sofern er von einem Spieler kontrolliert wird, innerhalb von 5 Sekunden mindestens um einen Meter fortbewegt werden.

_____________________________________________________

Im Rheinland wird Kanu-Polo leider noch nicht als Wettkampf betrieben. Wer aber einmal hineinschnuppern möchte, ist bei den Spaß-Polo-Spielern des Post-Sportverein Koblenz, die mit 8 Polo-Booten ausgestattet sind, herzlich willkommen!

http://www.post-sv-koblenz.de